top of page

ÜBER MICH

DSC_5102.jpg

Frank
Kelleter

 

(Jahrgang 1986)
Diplom-Physiker, Reiseführer & Coach

 

"Die Gefühle anzunehmen, die man vorher nicht gefühlt hat, macht innerlich freier, kraftvoller und klarer. Darin liegt ein Schlüssel zur sinnhaften Veränderung der Situation im Außen."

Ausbildung &  Erfahrung

  • Studium der Physik, Abschluss Diplom, Freie Universität Berlin
  • Studium "Frieden & Konflikttransformation", Universität Innsbruck (Masterstudiengang, 3 Semester)
  • 5jährige Weltreise
  • Tantra nach/bei Homa und Mukto (Ausbildung, Assistenz, Organisation)
  • Organisation einer 6monatigen Pferdereise durch die Mongolei, begonnen mit 14 Teilnehmern und 24 Pferden
  • Organisation und Durchführung weiterer Erlebnisreisen zu Pferd seit 2015
  • Angebot von Einzelsitzungen zur inneren Transformation nach unterschiedlichen Methoden seit 2015
  • Gründung der RE Discover GmbH 2019
DSC_5119.jpg
Werdegang in persönlichen Worten
Als ich Physik studierte, tat ich das nur mit meinem Kopf. Zwar habe ich das Studium sehr erfolgreich abgeschlossen, doch etwas Entscheidendes fehlte - anschließend habe ich mein Leben mehr aus dem Herzen heraus gelebt. So packte ich meinen Rucksack und ging auf Reisen.
Angefangen in Australien und Südostasien, zog es mich bald nach Kanada. Hier verbrachte ich viel Zeit in der Wildnis im Nordwesten Kanadas - zuerst alleine, später traf ich zwei Jäger mit Pferden, denen ich mich anschloss. Hier erkannte ich erstmals, wie viel Freude und Freiheitsgefühl dabei entsteht, mit Reit- und Packpferden in der Natur unterwegs zu sein.
Später arbeitete ich für Cowboys und Jäger: mit vier Cowboys und 34 Pferden durch die Nordwest-Territories der kanadischen Wildnis. Dabei habe ich sehr viel für meine späteren, eigenen Pferdereisen gelernt. Die Cowboys waren verlässliche "Buddies", aber bald begann ich, emotionale Tiefe und den Raum für einen authentischeren Ausdruck von Gefühlen zu vermissen.
So zog es mich weiter - südwärts bis nach Mexiko, wo ich auf eine Gruppe von 15 Künstlern traf, die mit 20 Pferden durch Chiapas ritten. Sie führten eine eigene Zirkusshow in den entlegenen Dörfern Chiapas auf, und ich schloss mich ihnen für ein halbes Jahr an.
Von diesen Erfahrungen inspiriert, kehrte ich schließlich nach Deutschland zurück und organisierte ein eigenes großes Reise-Projekt zusammen mit einem Freund (Danke Keith!):
Zu fünft fuhren wir von Köln in die Mongolei, trafen uns dort in einer Gruppe von 14 Bekannten und Freunden von Bekannten, kauften 24 Pferde und ritten dann für ein halbes Jahr durch die Natur, insbesondere die mongolische Steppe. Das war eine Zeit mit sehr intensiven und bereichernden Erfahrungen für alle, tiefem Austausch und ständigen organisatorischen und persönlichen Herausforderungen.
Nach diesem Abenteuer ging ich nach Südamerika: Im brasilianischen Amazonas-Urwald verbrachte ich einige Zeit mit verschiedenen indigenen Stämmen, nahm an schamanischen Zeremonien teil und lernte diese sehr unterschiedliche Kultur näher kennen.
Anschließend begegnete ich Homa und Mukto, zwei weltweit bekannten Tantra-Lehrer, in ihrem Meditations-Zentrum. Ihre Art Tantra zu lehren, ist eng verknüpft mit Präsenz und Bewusstsein und mit der innerlichen Weiterentwicklung in allen Lebensthemen. Ich resonierte sehr mit der Atmosphäre und der Bewusstheit, die sie in Workshops und Trainings schaffen, und machte die verschiedenen Trainings als Ausbildung mit, wurde dann ihr Assistent und begann, weitere Workshops für sie zu organisieren. Im Rahmen dessen besuchten wir unterschiedliche Orte auf der Welt. Ich lernte, wie ich durch Präsenz, Achtsamkeit und eine mitfühlende Haltung solche Räume öffnen kann, in denen sich andere Menschen ihren verletzlichen Kernthemen widmen und sich persönlich weiterentwickeln können, und gab nach einiger Zeit auch Einzelsitzungen, die durch ihre Arbeit inspiriert sind.
Parallel organisierte ich weitere Pferdereisen, seither nicht nur für Freude und Bekannte, sondern für alle Interessierte.
2018 begann ich in Innsbruck den Masterstudiengang "Frieden und Konflikttransformation" zu studieren und sah hier, wie Methoden zur inneren Konflikttransformation in einem wissenschaftlich-universitären Rahmen angewendet werden.
2019 gründete ich dann meine Reise-GmbH, mit der ich seither regelmäßig Pferdereisen mit transformierenden Elementen organisiere. Zusätzlich gebe ich offene Workshops und Einzelsitzungen.
Meine persönliche Essenz meiner eigenen Reise ist, dass ich mehr aus dem Herzen heraus lebe, mit einem tieferen Zugang zu mir selbst, meinen Gefühlen, meinen Fähigkeiten und dem, was mich wirklich ausmacht.
Heute erlebe ich es als meine Berufung und große Freude, für Menschen einen Raum zu öffnen, in dem sie mehr Zugang zu sich selbst finden und ihre inneren Konflikte transformieren können. Es erfüllt mich immer wieder zu erleben, wie bei meinen Teilnehmern ein Gefühl von innerlicher Ganzheit entsteht und sie mir später rückmelden, dass sich ihre menschlichen Verbindungen und beruflichen Herausforderungen positiv und sinnhaft verändern.
Coaching-Prinzip
In meinem Coaching begleite ich Menschen vor allem darin, bewusst zu fühlen, was hinter einem Thema steht, und diese Gefühle wirklich anzunehmen und gleichzeitig loszulassen.
Dieses Prinzip ist so einfach wie effektiv und hat sich in vielen Traditionen sowie in der modernen Therapie bewährt, denn im Umgang mit eigenen Empfindungen liegt sowohl eine wesentliche Ursache für persönliche Themen als auch deren Lösung.  
Und... Gibt es ein Thema, das Du bearbeiten möchtest? Welches?
Vor welchen Herausforderungen stehst Du?

Unverbindliches Kennenlernen

Wichtig ist, dass Du ein gutes Gefühl zu mir und meiner Arbeit bekommst und ich umgekehrt erkennen kann, wie ich Dich am besten unterstützen kann. Darum ist das erste Gespräch immer kostenfrei und unverbindlich.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen!

bottom of page